Heute:

Tanzlabor

Kulturhaus Brotfabrik

16:30 - 18:30 Uhr

Zur Veranstaltung

 

„Tanz die Toleranz (…) baut Vorurteile ab und schafft Querbindungen über gesellschaftliche Grenzen hinweg.“

Msgr. DDr. Michael Landau

Mit diesem Programm leistet die Caritas der Erzdiözese Wien interkulturelle und inklusive künstlerische Arbeit, die neue Formen der Begegnung zwischen Menschen ermöglicht. Die Mission von Tanz die Toleranz ist Jeder und Jedem, unabhängig von Talent und Erfahrung, Alter und Geschlecht, Hautfarbe, Religion, ethnischer Zugehörigkeit oder sozialer Herkunft den Zugang zu, und die Beteiligung an Kunst und Kultur zu ermöglichen. Tanz verbindet über soziale, kulturelle und sprachliche Barrieren hinweg. Über das Medium Tanz erschließen sich neue Möglichkeiten der Kommunikation und des Zugehörigkeitsgefühls.

Durch die Teilhabe an künstlerischen Prozessen durch eigens konzipierte Projekte erhalten die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, ihr kreatives und künstlerisches Potenzial zu entfalten. Die Auseinandersetzung mit Choreografie, Bewegung in Zeit und Raum, dient als Instrument der sozialen Inklusion. Der intensive Austausch in den Proberäumen wirkt Vorurteilen entgegen und dient als positiver Antrieb, sich mit den Herausforderungen des aktuellen gesellschaftspolitischen Zeitgeschehens, wie z.B. der zunehmenden Migration und Fluchtbewegungen aktiv auseinanderzusetzen.

Die Arbeitsweise und die Konzeption der diversen Projekte, an der Schnittstelle von Kunst und Sozialem, werden in einem kontinuierlichen Entwicklungsprozess kritisch beleuchtet und reflektiert. Das Ziel ist einen Rahmen zu gestalten, in dem die Vielfalt kultureller Ausdrucksformen, Interaktion, gegenseitige Unterstützung und Mitwirkungsmöglichkeiten gefördert werden.

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.